iFS_GER
Institut für Sozialstrategie

 

 

[English Version see below]

Liebe Freunde und Freundinnnen des Instituts für Sozialstrategie,

Auch die letzten Monate waren von mannigfaltigen Initiativen geprägt, um die veränderte Rolle der globalen Zivilgesellschaft in einer Zeit enormer Herausforderungen zu reflektieren:

Fachtagung: Interreligiöse Kompetenz

Gerade weil der Typus des islamischen Extremismus bei Terroranschlägen derzeit dominiert, suchen wir den Weg des Dialogs und der Verständigung. Bei der gemeinsam mit dem Weltethos-Institut in Tübingen und dem Forschungsinstitut für Philosophie in Hannover veranstaltetenTagung zur „Interreligiösen Kompetenz“ geht es speziell um die Fähigkeit von Menschen unterschiedlicher Religion und Weltanschauung, friedlich in ein und derselben Zivilgesellschaft zusammen zu leben. Christentum, Atheismus und Islam stehen dabei im Vordergrund. Ziel ist die Verständigung auf Prinzipien des Zusammenlebens im Blick auf Sprachfähigkeit und Toleranz trotz unterschiedlicher religiöser Lebens- und Glaubenspraxis. Dazu haben wir Thesen formuliert, die auf dem Symposium erörtert werden sollen.

Das Programm finden Sie auf unserer Homepage; Anmeldungen sind möglich unter der Adresse kontakt@institut-fuer-sozialstrategie.org.

Publikationsreihe: 6th Cologne Latin America Symposium 2016

Die globale Zivilgesellschaft hat stets auch einen lokalen und regionalen Charakter. Um Lateinamerika immer wieder kompetent ins Blickfeld zu rücken,  haben wir die Kooperation mit connosco so ausgebaut,  dass wir die Plattform für die Veröffentlichung der Beiträge des 6. Kölner Lateinamerika-Symposiums vom 3./4.November 2016 bieten (Pressemitteilung vom 28.Februar 2017).

So befasst sich Alexandra Huck mit dem aktuellen Friedensprozess in Kolumbien, während Igor Batista die tiefe institutionelle und politische Krise Brasiliens analysiert. Weitere Beiträge folgen!

Weitere Beiträge am ifs

Unter den eigenen Beiträgen des Instituts sind die Arbeiten von Mario Faust- Scalisi über die gesellschaftliche und politische Polarisierung angesichts aktueller populistischer Strömungen und von Ulrich Hemel über eine „Theologie der Stadt“ in der Spannung zwischen Babylon und dem himmlischen Jerusalem hervorzuheben.

Nicht weniger Interesse verdienen aber auch die Ausführungen von Thomas Suermann de Nocker zur Steuerungs- und Organisationsentwicklung der katholischen  Kirche in ihrem aktuellen Veränderungsprozess. Unter dem Titel „Wind des Wandels oder Fluch der Dekadenz – Von der Monarchie zur Demokratie auch in der Katholischen Kirche?“ erscheint demnächst von Ulrich Hemel  ein Beitrag aus dem gleichen Themenkreis (Sammelband der Tagung Katholischer Kirchenrechtsprofessoren in Hirschberg im September 2015).

Unter den aktuellen Blogbeiträgen greift unser Autor Jean-Paul Kühne mit einem kompetenzorientierten Arbeitsinstrument die Eingliederung von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt auf. Elmar Kühn beleuchtet die Frage der Frieden stiftenden Fähigkeiten von Religion. Ulf Pose stellt anhand der „Superreichen“ die Frage nach sozialer Kohäsion. Und Ulrich Hemel sieht in seinem Beitrag für den „Indian Economist“ in der Wahl von Donald Trump auch eine Chance vertiefter europäischer Kooperation.

Veranstaltungen und Vorträge

In Person des Direktors Ulrich Hemel nahm das Institut an einer Reihe wissenschaftlicher und institutioneller Veranstaltungen zur Pflege und Vertiefung von Kooperationen teil. Erwähnt werden hier nur auszugsweise die 15-Jahr-Feier des Roman-Herzog-Instituts am 22.März in München, ein Vortrag beim Senat der Wirtschaft  in Starnberg und bei der Thales-Akademie in Titisee/Schwarzwald, ferner ein Interview mit „Brand1“.

Am 29. Juli findet erneut der Strategietag des Instituts für 2017/2018 in Bad Wimpfen statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind!

Über gute Beiträge und aktive Mitarbeit, aber auch über Ihre Teilnahme am Symposium über Interreligiöse Kompetenz freuen wir uns besonders! Schon jetzt wünschen wir Ihnen einen schönen Start in die sommerliche Jahreszeit!

Beste Grüße,

Ulrich Hemel

Direktor

Institut für Sozialstrategie

Laichingen – Jena – Berlin

Bleichwiese 3

89150 Laichingen

Geschäftsstelle: Lindenplatz 5, D-74206 Bad Wimpfen

Besuchen Sie uns auch im Netz!

HomepageBlogFacebookTwitter

Institut für Sozialstrategie – Verein zur Gestaltung der globalen Zivilgesellschaft e.V.

Unterstützen Sie die Arbeit des ifs – Werden Sie Vereinsmitglied in unserem gemeinnützigen Förderverein!

Wir freuen uns auch, wenn Sie die Arbeit des Vereins mit einer Spende, ob einmalig oder dauerhaft, fördern und absichern.

Unsere Kontoverbindung:
Institut für Sozialstrategie – Verein zur Gestaltung der globalen Zivilgesellschaft e.V.
GLS Gemeinschaftsbank
Kontonr.: 8227389600
BLZ: 430 609 67
IBAN: DE59 4306 0967 8227 3896 00
BIC: GENODEM1GLS

————————————————————————————————————
Dear Friends of the Institute for Social Strategy,

the last months at the ifs were shaped by various initiatives in order to reflect on the modified role of global civil society in times of enormous challenges:

Symposium: Interreligious Competence

Especially because Islamistic Extremism is currently dominating the media, we are seeking a way of dialogue and understanding. Hence, we are planning a conference on „Interreligious Competence“ – together with the Research Institute for Philosophy in Hanover and the Global Ethic (Weltethos) Institute in Tübingen. The guiding topic is the capability of people with different religions and and world views living peacefully together in one civil society. The conference’s focus is on Christianity, Atheism and the Islam. The goal is to come to an understanding on principles of living together with respect to the power of speech and tolerance – despite different practices of religious life and belief. In advance, we formulated theses [GER] which are to be dicussed at the symposium.

Please find the programme on our homepage [GER]; registrations are very welcome under kontakt@institut-fuer-sozialstrategie.org.

Publication Series: 6th Cologne Latin America Symposium 2016

Global Civil Society always comes with a local and regional character. In order to put Latin America back into perspective, we expanded our cooperation with connosco: Currently, we are offering the publication platform for the contributions to the 6th Cologne Latin America Symposium 2016 which took place last year in November (see press release [GER]).

Alexandra Huck is concerned with the current peace process in Columbia [GER], while Igor Batista analyzes the deep institutional and political crisis in Brazil [GER]. More articles are following!

Further Contributions at the ifs

Amongst our own publications the papers of Mario Faust- Scalisi on societal and political polarization with respect to current populist tendencies [GER] and of Ulrich Hemel on „Urban Theology“ [GER] between Babylon and heavenly Jerusalem are to be emphasized.

Of no less interest are also the thoughts of Thomas Suermann de Nocker on governance and organization development in the Cathlic Church [GER]. In the same field, an essay of Ulrich Hemel will be published soon: „Wind of Change or Curse of Decadency? From Monarchy to Democracy also within the Catholic Church?“ (Collective Volume of the Conference of University Professors of Catholic Canon Law in Germany in Hirschberg, September 2015).

On our blog, Jean-Paul Kühne takes up on the integration of refugees into the job market [GER] with a competence oriented strategy technique. Elmar Kühn reflects on the peace-building capacities of religions. Ulf Posé writes on the super rich and social cohesion [GER] and, in an article for the Indian Economist, Ulrich Hemel emphasizes the chance of a deeper European cooperation, which he sees in the election of Donald Trump as US president.

Events and Talks

In person of our director Ulrich Hemel, the ifs took part in various scientific and institutional events in order to maintain and deepen our cooperations. Only in extracts. the 15th anniversary of the Roman-Herzog-Institute in Munich, talks at the Ecnomic Senate in Starnberg as well as at the Thales Academy in the Black Forest and an interview for „brand1“ (German economic magazine) should be mentioned.

On July 29, the ifs strategy meeting for 2017/18 is taking place again in Bad Wimpfen. You are all cordially invited!

We are always happy about qualitative contributions and active collaborations; especially we are looking forward to seeing you at the symposium on interreligious competence.

Last but not least, we want to wish you a pleasant start into the warm time of the year!

Best regards,

Ulrich Hemel

Director

Institute for Social Strategy

Laichingen – Jena – Berlin

Bleichwiese 3

D-89150 Laichingen, Germany

Branch office: Lindenplatz 5, D-74206 Bad Wimpfen, Germany

Visit us on the internet!

HomepageBlogFacebookTwitter

Institute for Social Strategy – Association for Shaping Global Civil Society [Verein zur Gestaltung der globalen Zivilgesellschaft e.V.]

Support the work of the ifs and become a member of our non-profit association!

We also kindly accept supporting and securing our work via donations.

Our bank account:
Institut für Sozialstrategie – Verein zur Gestaltung der globalen Zivilgesellschaft e.V.
GLS Gemeinschaftsbank
IBAN: DE59 4306 0967 8227 3896 00
BIC: GENODEM1GLS


Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt? Im Internet-Browser ansehen.

unsubscribe from this list