Tagung „Die Zukunft der Zivilgesellschaft“

Was ist und wohin geht die globale Zivilgesellschaft? In welcher Gesellschaft möchten wir leben?

Diesen und damit verbundenen Fragen geht das Institut für Sozialstrategie gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für Philosophie in Hannover auf einer gemeinsam veranstalteten Tagung zur „globalen Zivilgesellschaft“ nach, die am 17.Oktober 2014 in Hannover stattfinden wird.

Zur Sprache kommt nicht nur der Weg der globalen Zivilgesellschaft, sondern auch die Herausforderung der „digitalen Zivilgesellschaft“. Vorträge zur kirchlichen Zivilgesellschaft und zur lokalen Zivilgesellschaft runden das Programm ab.
Vortragen werden Ulrich Hemel, Jürgen Manemann, Felix Ekardt und Alexander Filipovic; den Abendvortrag zum Thema „Zivilgesellschaft als Kulturgesellschaft?“ hält Adrienne Goehler.

Anlass der Veranstaltung sind zwei Jubiläen: Zum einen 1200 Jahre Diözese Hildesheim; zum anderen feiert das Institut für Sozialstrategie sein erstes Jubiläum: Seit nunmehr fünf Jahren erforscht es unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel die strategische Gestaltung der globalen Zivilgesellschaft.

Ort und Zeit

Joseph-Joachim-Saal der Stiftung Niedersachsen
(Künstlerhaus, Sophienstraße 2, 30159 Hannover)

Freitag, den 17. Oktober 2014, 11:00-21:30 Uhr

Organisation

Das Symposium wird organisiert vom IfS in Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Philosophie in Hannover.

Programm

Das Programm des Symposium können Sie hier einsehen:

Tagungsprogramm

Bericht

Einen zusammenfassenden Bericht der Tagung finden Sie hier:

Was ist und wohin geht die globale Zivilgesellschaft? In welcher Gesellschaft möchten wir leben?

Beiträge

Hier können Sie eine Auswahl der Tagungsbeiträge einsehen und herunterladen:

Prof. Dr. Ulrich Hemel: Die globale Zivilgesellschaft

Prof. Dr. Felix Ekardt: Die lokale Zivilgesellschaft

Adrienne Goehler: Die Zukunft der Zivilgesellschaft oder Wege und Umwege in die Kulturgesellschaft

Presse

Vertreter der Medien sind herzlich zur abschließenden Podiumsdiskussion eingeladen. Es besteht außerdem die Möglichkeit zur Teilnahme am kompletten Tagungsprogramm. Hierzu wenden Sie sich bitte an Frau Anna Maria Hauk (hauk@fiph.de, +511 16409-10).

Team

Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel (IfS)

Prof. Dr. Jürgen Manemann (FIPH)

Anna Maria Hauk M.A. (FIPH)

Sonja Knobbe (IfS)

Sigrid Wittkamp (FIPH)

 

Kontakt

Bei Fragen zum Symposium wenden Sie sich bitte an Frau Sonja Knobbe (Institut für Sozialstrategie) oder an Frau Anna Maria Hauk (Forschungsinstitut für Philosophie Hannover).

Übernachtungsmöglichkeiten

Stadtplan