Religionsunterricht

Religionsunterricht baut Europarealität und Zukunftschancen des Religionsunterrichts in Europa

Abstract [de]: Kaum ein Fach erfordert so viel gesellschaftliche Reflexion wie der Religionsunterricht. Kaum ein Land in Europa hat sich in den letzten zwanzig Jahren nicht wenigstens gelegentlich öffentlich mit Fragen des Religionsunterrichts auseinandergesetzt. Und kaum ein junger Mensch in Europa wächst auf, ohne eigene Erfahrungen mit Religionsunterricht zu machen...

/ 4. Juni 2010
Religionspädagogik

Religionspädagogik im internationalen Vergleich

Abstract [de]: Unabhängig von taktischen und strategischen Erwägungen zur Begründung von Religionsunterricht können wir in unserer Gesellschaft beobachten, dass das Bedürfnis nach Halt und Orientierung zunimmt. Eine Hilfestellung zur persönlichen Orientierung im Chaos der Bildungs-, Freizeit- und Konsumangebote ist pädagogisch erwünscht und wird von den Schülerinnen und Schülern auch durchaus...

/ 4. Juni 2010
Kirche

Managementfehler in der katholischen Kirche

Abstract [de]: Im Interview mit der Wirtschaftswoche konstatiert Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel einen erheblichen Vertrauensverlust in die katholische Kirche. Dies sei auf Amtsarroganz, Sprachlosigkeit und Neoklerikalismus zurückzuführen. Ein überidealisiertes Selbstbild, eine Konzentration auf die eigene, institutionelle Logik an Stelle der Logik des Zuhörens sowie die Angst vor innerkirchlichem Kontrollverlust hätten...

Newsletter

Newsletter No. 4

Mai 2010 no04_ifs-newsletter_1005 Liebe Freunde und Interessenten des Instituts, auch in den letzten Monaten hat sich das Institut trotz bescheidener Ausstattung weiter entwickelt. In diesem Newsletter geht es um die wichtigsten Etappen, aber - aus aktuellem Anlass- auch um das Thema "Finanz- und Wirtschaftskrise Teil II", insbesondere im Blick auf...

/ 17. Mai 2010
Newsletter

Newsletter No. 3

März 2010 no03_ifs-newsletter_1003 Liebe Freunde und Interessenten des Instituts, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer! gerne informiere ich Sie und Euch über den weiteren Fortgang der Arbeit am Institut für Sozialstrategie. Naturgemäß standen die Vorbereitungen zur Tagung über Unternehmensethik am 12.Februar 2010 in Jena mit dem Titel "Global Compact- geht es auch konkreter?" im...

/ 17. März 2010

Spiritualität in der unternehmerischen Führungsaufgabe

Abstract [en] Speaking of moral leadership, one often uses general principles, such as a code of conduct, as a guideline. They exist business-internally as well as globally like the Global Compact. The problem is that their practicability is generally constricted because of their superficiality. Managers need an explicit footing when...

/ 22. Februar 2010

Menschenwürde und Unternehmertum. Die Konkretisierung von „Global Compact“ durch eine Neufundierung der Wirtschaftsethik

Abstract [en] The public mistrust towards business has increased immensely – the call for CSR is becoming louder. But what could corporate responsibility refer to? Evidently, one must look at business and society holistically to answer this question. Given a globalized and pluralistic world, human dignity is an adequate foundation...

/ 11. Februar 2010
Spielregeln

Spielregeln in der globalen Zivilgesellschaft

Abstract [en]: Thinking about globalization, a highly connected global economy comes to one’s mind. Nevertheless, globalization also means a globalization of ideas, of which global civil society is the base. Businesses belong to it, but also individual interest groups, clubs, and the individual person. Precisely because of this, the economical...

/ 18. November 2009
Newsletter

Newsletter No. 2

November/ Dezember 2009 no02_ifs-newsletter_0911 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Instituts für Sozialstrategie, gerne nutze ich die Gelegenheit, Sie über die Arbeit des Instituts zu informieren. Nach der Gründung am 9.Februar 2009 in Jena und am 13. Februar 2009 in Laichingen folgte am 23. März 2009 die Eröffnung...

/ 17. November 2009

Globale Weltwirtschaft und globalisierte Zivilgesellschaft

Abstract [de] Wie kann es sein, dass ein Baumwollpflücker aus Burkina Faso mit einem Jahreseinkommen von 440 Dollar im Jahr im Wettbewerb zu teuer ist im Vergleich zur Produktion in den USA? Die globalisierte Wirtschaft ist in eine Schieflage geraten, was Anlass zu vielfacher Globalisierungskritik gibt. Doch Globalisierung ist mehr...

/ 31. Oktober 2009