Schlagwort: Ecuador

Sexuelle und Reproduktive Rechte als global ’neu entdeckte’ Menschen- und Minderheitenrechte. Teil 3

Abstract [en]: Sexual and Reproductive Rights developed since the 1980s on a global level as increasingly inclusive concept. Finally, they got the status of human rights. But at the same time, they have and had the character of minority rights, e.g. they protect minority sexual identities. But as far as...

/ 28. Februar 2019

Sexuelle und Reproduktive Rechte als global ’neu entdeckte’ Menschen- und Minderheitenrechte. Teil 2

Abstract [en]: Sexual and Reproductive Rights developed since the 1980s on a global level as increasingly inclusive concept. Finally, they got the status of human rights. But at the same time, they have and had the character of minority rights, e.g. they protect minority sexual identities. But as far as...

/ 7. Februar 2019

Sexuelle und Reproduktive Rechte als global ’neu entdeckte’ Menschen- und Minderheitenrechte. Teil 1

Die Studie "Sexuelle und Reproduktive Rechte als global 'neu entdeckte' Menschen- und Minderheitenrechte. Durchsetzung durch legale Rahmensetzung oder (vernetzte und global eingebundene) zivilgesellschaftliche Aktivitäten. Eine Untersuchung der Fälle Ecuador und Kolumbien mit einem Rekurs auf Venezuela" von Dr. Mario Faust-Scalisi wird durch das ifs in den folgenden Wochen digital in...

/ 24. Januar 2019

Staatliche Rahmen oder staatliche Grenzen zivilgesellschaftlichen Handelns?

Abstract [en]: All civil agents have to deal with a national framework, on which their options for acting are dependent. Ecuador is a case study, as shown by the author, where State regulations sometimes go as far as to effectively limit the activities of civil society… Abstract [de]: Alle zivilgesellschaftlichen...

/ 27. Januar 2015
Vernetzung

Digitale Globale Zivilgesellschaft zur Vernetzung von Minderheitenrechten?

Abstract [de]: Ziel dieser Studie ist es, Digitaler Globaler Zivilgesellschaft nachzuspüren. Dies geschieht an Hand einer Falluntersuchung in den südamerikanischen Anden von Ecuador über Peru bis Chile. Dabei handelt es sich um einen empirisch vergleichenden Ansatz auf Basis einer Netzwerkanalyse zivilgesellschaftlicher Akteur_innen. Untersucht werden sich selbst so fassende indigene Minderheiten,...

/ 20. Januar 2015